Geschichten aus 2007

 

13 Januar: Hexenbusverfolgungsparteyyylupinchen schlägt zu.

Verfolgungsfavorites: Schwarzwaldhexen Bühlertal

17 Januar: Gründung von "Herzkäferle e.V."

19 Januar: Nachtumzug Unzhurst 2/3 der Herzkäferle Partygang auf Terrortour

20. Januar: Narrenbaumstellen Bühlertal und Ernennung von Paul zu unserem Ehrenmitglied mit Besiegelung durch einige Vereinsgetränke.

26. Januar: Vorstandssitzung mit Vereinsgetränk - anschließendes Auflaufen beim Narrenmarkt der Kellergnome *Wir werden der Kälte trotzen*
Ablehnung eines Antrages auf Eintritt in die Herzkäferle als aktives Mitglied.
Ablehnung eines Antrages auf Ernennung zu "Running Schpäis" (Es kann nur einen geben)
Kurzes blamieren durch diverse "Le ga li sa tiooon" Zurufe von 2/3 der Herzkäferle Parteyyygang

27. Januar: Spontanbesuch der Herzkäferlepartygang bei der BH-Party im Bürgerhaus

Die Herzkäferle haben ab jetzt auch einen persönlichen Fahrer. Herzkäferlefan Werner ist nun nicht mehr nur der Chauffeur unseres Ehrenmitglieds Paul, sondern auch unser "After-Party-at-home-driver" .

02. Februar: Hexennacht Hundsbach - nichts wirklich erwähnenswertes, ausser vielleicht das "Alkoholtanklupinchen" und die Zwischenstopps auf der Hinfahrt um Quetschelikör zu trinken.

09. Februar: Die Kolpings-Faschingsparty bildet den Anfang.

Ich sag nur wir werden sehen, wie es ist. Evtl. Fortsetzung unserer Terrortour nach Neusatz oder nach Eisental zur Stroßefastnacht, oder auch beides *gg*

10. Februar: 2/3 der Herzkäferlepartygang wird die "Nacht der Teufel" rocken. Das andere 1/3 stösst zu späterer Stunde dazu.

Okay es war doch nur ein Herzkäferle bei da BQT. Aber ich find ich hab uns würdig vertreten. 

14. Februar: Beginn der großen Fasnachtsterrortour der Herzkäferle Auftakt beim Narrenbaumstellen auf der Herrenwies. Ein sehr gelungener Auftakt für eine geile Kampagne. Das arbeitende 1/3 hielt es genausolang aus, wie die nichtarbeitenden 2/3 und das zollt Respekt und stellt die Kondition in Bezug auf Parteyyys unter Beweis. Highlight des Abends waren wohl der "Tarnkögel", der "Knutschhabich" und die "Kettencaro". Von diversen "Tanzeinlagen" hinter gewissen Rücken (Insider) wollen wir erst gar nicht reden. Alles in allem, sehr geil

Man muss schon sagen, die Herzkäferlepartygang hat gerockt!!!

15. Februar: Hemdglunkerlesball im HDG

16. Februar: wird uns au noch was einfallen. Wir sind ja absoluuut spontan und kreativ.

Letztendlich war Sani in Eisental und anschließend B´tal und die Caro in Ottersweier bei der guggis-Night mit ihrem Parteyyybruder Christoph. Caro und Christoph haben Ottersweier gerockt und es war richtig geil. Sani muss ihren Abend selbst erläutern.

Also ich war in Eisental, war ganz nett, mega viel los, aber ich war schon auf besseren Festen. Zu später Stunde hab ich dann den Teufelsball in Bühlertal mit meiner Anwesenheit beglückt, dort ist es mir gelungen, einen "Masseur" für die Herzkäferlepartygang zu werben. Um die Verspannungen nach durchzechten Partynächten zu lindern.... Das Probemassieren steht aber noch aus......

17. Februar: Erster offizieller Auftritt der Herzkäferlegang mit Kostüm. Man darf gespannt sein. Alles in allem eine positive Resonanz, nur dass der Kopfumfang von mir (der caro) um 10cm. abgenommen hat, da die sch.... Fühler mega mäßig gedrückt haben. Besondere Vorkommnisse: äääääääähhhhh....................vergessen *gg*

18. Februar: Hexenball Bühl. Besondere Vorkommnisse: Die Herzkäferle als BQT-Getränkelieferant nach draußen und Bärbels drauffolgender Kommentar"aahhhh....subba! Un wie komme ma jetzt widda rein?!?!" Äh Bärbel, durch die Tür. Wir haben nen Stempel?! "Ne!!! Hab ICH net. Ich hab keiner (schaut sich auf das Handgelenk, wo sich besagter Stempel befindet). Oh, *grins* ähä, ups"

Ja ne Bärbelchen, is klar!!!!! *gg*

19. Februar: Waldmännleball HDG

Waldmännleball, puhhh was soll man sagen, war bestimmt net schlecht, aber die Herzkäferle waren allesamt ziemlich ko. Kein Wunder nach so ner Partywoche. Zudem mussten 2/3 der Herzkäferle am nächsten Tag arbeiten, weshalb wir drei bald nach hause zum nanni machen sind.

20. Februar: Hexenverbrennung und anschließende Abschlusssitzung

03. März: Entführung durch Herzkäferleterroristin Caro von Herzkäferle Sani (weitere Details erläutert das "Entführungsopfer"

Erstmals öffentlich, das Opfer spricht:

Wir haben also einen mehr oder weniger langweiligen Samstag zusammen verbracht. Von den "Fliegenden Killerwalen" in Moos, ging's in da Sternen nach Sinzheim. War aber alles total unlocker und ich hab mich nur noch auf mein kuscheliges Bettchen gefreut.

Als mich noch ca. 50 m Luftlinie von meinem Bett trennten, bekam unser Terrorist ne SMS von "ihrem Arbeitskollegen" (da stellt sich mir doch die Frage, tut man sowas für "nur nen Arbeitskollegen"?) das er im Bombay in Baden-Baden ist, und ob sie noch vorbeischaut. Caro natürlich gleich Feuer und Flamme, aber ich wollte nur noch ins Bett (ich konnte es schon rufen hören )

Doch was macht unser Carolinchen, Zack, Zentralverriegelung runter, und Abfahrt ins Bombay. So wurde ich also ins Bombay verschleppt...

Das war also meine erste Entführung und ich hoffe auch die letzte, sonst

10. März:
Fröhliches "auf-den-Ball-treten" von 2/3 der Herzkäferle, diesmal getarnt als Kolpingsmädelz, beim Fußballturnier in St. Leon Rot (es gilt einen Titel zu verteidigen)

Auch dieses Mal waren wir erfolgreich beim Fußballturnier in St. Leon Rot und haben die Ehre der KF Bühlertal verteidigt.

Allerdings mussten wir uns  im Finale gegen die Kolpingsmädels aus Freiburg St. Georgen geschlagen geben. Aber trotzdem sind wir verdammt stolz auf unseren 2. Platz (der Sekt schmeckt aus dem Pokal eh viel besser - sind alles Erfahrungswerte ). Man kann sagen der Einsatz hat sich gelohnt auch wenn ich heute (sonntag) Muskelkater habe, an Stellen, wo ich gar nicht wusste, dass sich dort Muskeln befinden.

17. März: eventuelles abzappeln zu unsrer verrückten Lieblingsband in Weisenbach. Steht aber noch in den Sternen....

 Zur Zeit geht es auch bei uns ruhiger zu..... aber dies wollen wir bald ändern.

31. März: Caro und Sani werden zusammen mit dem Craizy Admin Freundenstadt unsicher machen. Mal schauen was das Schwabenländle so zu bieten hat. 
Nun sind wir wieder im schönen Baden und ich muss sagen, allzu hübsche Männer hat das Schwobeländle net grad, aber es war trotzdem ganz nett und witzig. Wir haben eine Cocktailbar, die echt gediegen war, unter die Lupe genommen.
Alles in allem war das WE sehr chillig, gediegen, aber echt schön!!! Danke craizy Admin!!

05.April:
Herzkäferle Sani und Caro begeben sich mit Knut the Cute, dem G-Punkt und noch 2 weiteren Chaoten nach KA. Schon die Hinfahrt mit der S-Bahn war sehr witzig und die Ankunft am Marktplatz an dem wir auf ein INSekt trafen, war äußerst viel versprechend, dass es noch ein witziger Abend werden könnte.

Wir stärkten uns erst beim Hinterhofchinesen und dann zogen wir weiter in eine sehr chillige Bar. Von dort dann wieder weiter (nach einem total bescheuerten Fußmarsch von ner halben Stunde) in die Cocktailbar „KAP“ mit 69 verschiedenen Cocktails, die ganz schön Feuer hatten, vorbei an dem Venus Sex Shop, der Knut´s Häkeltanga´s in Leopardenoptik vercheckt (jetzt weiß ich auch, weshalb die Produktion meines Tangas so ewig dauert)

Mit dem Taxi gings dann ratz fatz wieder an den Bahnhof und ab nach Hause.

Was gabs denn erwähnenswertes an diesem Abend….??? Puh, vielleicht, dass wir am Besten rückwärts heimfahren mit dem Auto, damit wir sehen, wenn uns die Polizei verfolgt.

Und dass eine Dose Radler unter der Nase das Beste „Hallo-Aufwachen“ Mittel für Caro ist.

06.April:

Kein besonderer Abend. Kinobesuch von Sani und Caro mit Kerstin und „Mitten ins Herz“

http://www.youtube.com/watch?v=S0A7dtdc-nU

Allerdings Dancomovetechnisch doch sehr lehrreich *gg*

08. April:

Alle drei Herzkäferle waren erst beim Osterkonzert vertreten und begutachteten das passive Mitglied Äxl, der äußerst vielseitig einsetzbar war an diesem Abend, beim rhythmischen shaken der Rassel und dem gefühlvollen benutzen der Triangel ;-)

Danach begaben wir uns nach Kappelrodeck zu Funkturm, Black Velvet und noch so ner Band. War ein witziger Abend.

Was war besonders?!? Mmhhh…..vielleicht die fröhliche „Im-Kreis-rennende“ Verfolgungsjagd von Bärbel und Stephan ;-)))

09.April:

Sani und Caro waren beim Foti und genossen den lecker Erdbeerlimes for free *gg*

 

Soweit Caro´s Ausführung, jetzt folgen Sani´s!!!

05. April

Das lange Osterwochenende starten Caro und Sani mit ner Kneipentour durch Karlsruhe. Mit am Start waren: da G., Knut the Cute, da Looong und da Breit

Zuerst stürmten wir den China-Schnellimbiss Yin und Yang (glaub so hieß der Schuppen), danach wurde ausgiebigst das Sortiment vom Venus *Piep-Shop betrachtet. Knut's bester Abnehmer für selbstgehäkelte Tangas. Im LaCage (rrrrrrrrrrrr) fand also der Auftakt statt, netter Schuppen, mit viel netteren männlichen Besuchern .  Dann machten wir uns auf ins KAP, da wir Mädels ja unbedingt Cocktails schlürfen wollten, bloß blöd das uns keiner gesagt hat, dass wir nun vom EuropaPlatz zum Durlacher Tor tappen müssen (Buhhhhhhhh, sag ich da nur) Als wir endlich das KAP - oder nen es Studentenschuppen erreicht hatten, hieß es Cocktails für alle. Nehmt nie nen Bolero (gell, Knuti), dort entstanden dann auch solche Weisheiten wie "Wir fahren einfach rückwärts, dann sehen wir, wenn die Polizei uns verfolgt".

Damit wir dann die letzte S-Bahn noch schafften, und die Bar ja am Arsch der Welt links lag, hieß es dann zwei Taxis (ich weiß dass es eigentlich Taxen heißt) bitte. War echt ein witziger Abend, müssen wir unbedingt mal wiederholen

 

 

 

Lasst euch gesagt sein, wir sehen uns...

später mehr, seeeehr spassig